Goa-Baga, auch zur Monsunzeit

August 26, 2006

Die Landschaft ist malerisch, und die Menschen sind auch sehr offen und freundlich. Ein riesiger Sandstrand mit vielen und vor allen grossen Wellen. Schwimmen ist leider wegen der Stroemung verboten, aber auch das Eintauchen in die Wellen ist sehr schoen. Am Strand wird man allerdings direkt bei seiner Ankunft von ca. zehn Verkaeuferinnen umringt. Diese sind recht hartnaeckig aber freundlich. Vom Monsun ist hier genau wie in Hampi kaum etwas zu spueren: geregnet hat es bislang nicht.

Enttaeuschend war bislang das Essen, beim Fischcury bestand der Fisch aus einem sehr billigen Fisch, der trocken und graetig war. Die meisten Restaurants die im Lonely Planet empfohlen weden, sind ausserhalb der Reisesaison geschlossen. Dafuer ist hier aber auch alles billiger als zur Saison. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s