Die ersten Zuege

August 5, 2006

An dem ersten Ei angekommen und gleich die ersten Boulder, die Florian schon ausprobiert hat, nachgebouldert. Recht einfach aber schon recht spektakulaer. Nicht von den Routen an sich, aber aufgrund der Lage der Felsbrochen. Bei dem ersten Gebiet liegen sie auf einer langen schraegen Steinplatte was schon etwas anderes ist, als meine bisherigen Erfahrungen im Wald in Brandenburg oder am Plastik in der Kletterhalle. Dann die Griffe, bislang kein Blut, aber die Fingerspitzen sind heute nach wenigen Stunden schon „sehr gut durchblutet“ auch jetzt, Stunden nach dem Klettern. Der hoechste Boulder hatte heute vielleicht fuenf Meter, aber es gibt noch erheblich hoehere Routen einige sind auch mit Hacken versehen. Die Ei- oder Kugelform hat dabei auch Vorteile: der Ausstieg ist recht einfach. Kletterausruestung kann man auch ausleihen – aber nur auf der anderen Flussseite.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s